Immobilien als Kaoitalanlage finanzieren

Haus mit Prozentzeichen

Immobilien als Kapitalanlage

Immobilien als Kapitalanlage werden immer beliebter! Kapital, das in Sachwerten speziell in Immobilien investiert ist, ist sicherer und inflationsgeschützter als Geldwerte. Preisschwankungen bei vermieteten Häusern und Wohnungen halten sich in Grenzen. Kapitalanleger können mit einem Objekt in günstiger Lage von einer kontinuierlichen Wertsteigerung ausgehen. Die vermietete Immobilie sorgt zudem für zusätzliches Einkommen und bringt steuerliche Vorteile mit sich. Eine Investition in Immobilien ist angesichts der historisch niedrigen Zinsen besonders attraktiv.

Als Kapitalanlage dienen verschiedene Formen der Immobilien. Üblich sind vor allem Häuser und Wohnungen, aber auch Gewerbeimmobilien können als Kapitalanlage genutzt werden. Da diese jedoch starken Marktschwankungen unterliegen sind sie eher für Immobiliengesellschaften geeignet. Ideal sind Immobilien, bei denen das Preis- Leistungsverhältnis sowie der Marktwert stimmen. Ein niedriger Kaufpreis garantiert gleichzeitig hohe Renditen durch Mieteinnahmen. Bei Steuersparern gelten andere Kriterien.

Kapitalanlage oder Steuersparmodell?

Damit Ihre Kapitalanlage ein voller Erfolg wird, müssen Sie sich die entscheidende Frage stellen: Rendite oder Steuern sparen? Soll Ihre Immobilie eine hohe Rendite abwerfen, jedoch wenig Steuern sparen, dann ist der Kaufpreis Ihrer Immobilie ein wichtiger Faktor. Als Renditefuchs lässt sich hier oftmals schon Geld sparen. Je günstiger Sie Ihr Kapitalanlage-Objekt einkaufen, desto günstiger kann natürlich auch die Kondition des Darlehens ausfallen. Je weniger Sie für die Finanzierung aufwenden müssen, desto besser sind die Voraussetzungen für hohe Renditen.

Möchten Sie jedoch Ihr zu versteuerndes Einkommen mit einer vermieteten Immobilie erheblich senken, gelten anderen Kriterien. Umso weniger Sie investieren desto niedriger ist Ihre Abtragung und damit eine zu erwartende Steuerersparnis. Bei dieser Form wird anderes gerechnet als beim reinen Kapitalanleger.

Wie viel ist Ihre Immobilie wert?

Natürlich sollten Sie zuerst den Marktwert des Anlageobjektes in Erfahrung bringen bevor Sie mit den Kaufverhandlungen beginnen. Wir kennen professionelle Immobilienbewerter und Gutachter die innerhalb kürzester Zeit auf Gutachterbasis den Marktwert berechnen. Sobald Ihnen der tatsächliche Marktwert der Immobilie bekannt ist, können Sie den Kaufpreis realistisch einordnen. Sollte er zu hoch angesetzt sein, haben Sie beste Voraussetzungen, den Preis erfolgreich zu senken. Lässt der Verkäufer sich jedoch nicht auf Preisverhandlungen ein, sollten Sie sich nicht scheuen, die Suche nach einem anderen Anlageobjekt fortzusetzen.

Steuervorteile einer Immobilie als Kapitalanlage

Als Kapitalanleger müssen Sie die Mieteinnahmen als Einkommen versteuern. Sie können jedoch vorher die Werbungskosten von den Mieteinnahmen abziehen und reduzieren so Ihre Steuerschuld. Zu den Werbungskosten gehören die Darlehenszinsen, die Erhaltungs- und Verwaltungskosten sowie nicht umlagefähige Nebenkosten. Weiterhin abzugsfähig sind die Abschreibung für Abnutzung. Diese Abschreibung errechnet sich aus dem Kaufpreis des Gebäudes zuzüglich Nebenkosten wie beispielsweise Grunderwerbsteuer, Notar- und Gerichtsgebühren sowie die Kosten der Grundbucheintragung. Die Kosten des Grundstückes sowie die Tilgung des Darlehenes lassen sich nicht abschreiben.

Kapitalanleger müssen Rücklagen bilden

Als Eigentümer und Vermieter lassen sich unvorhersehbare Kosten wie z.B. für die Instandhaltung und größere Reparaturen nicht immer ausschließen. Außerdem kann es vorkommen, dass die Miete über einen längeren Zeitraum ausfällt. Wir raten Ihnen: Sie sollten etwa 20 Prozent Ihres gesamten Investitionsaufwandes anderweitig anlegen damit Sie im Bedarfsfall darauf zurückgreifen können. Selbstverständlich raten wir unseren Kunden weiterhin einen Reparaturrücklagevertrag abzuschließen. Weiter Informationen erhalten Sie während unseres Beratungsgespräches.

Was ist noch zu beachten?

Dass Sie bei der Auswahl Ihrer Anlageimmobilie, besonderen hohen Wert auf eine gute Vermietbarkeit legen sollten, gilt eigentlich als selbstverständlich. Entscheidende Faktoren dafür sind die Lage, das soziale Umfeld und nicht zuletzt die Ausstattung und Bausubstanz. Berücksichtigen Sie auch, welche Miete Sie zukünftig erzielen können. Die Kapitalanlage lohnt sich dann besonders, wenn in Zukunft auch Mietsteigerungen möglich sind.


Um die Kapitalankage optimal zu finanzieren ist eine eingehende Beratung durch einen Experten dringend erforderlich. Mit uns haben Sie unabhängige Profis im Bereich der Kapitalanlage in Immobilien an Ihrer Seite.

Kapitalanlage Immobilie mit sicherer Rendite - Immobilien als Kaoitalanlage finanzieren