Baufinanzierung Darlehensarten

Fragezeichen auf blauem Hintergrund

Die passende Darlehensart

Gemeinsam mit über 300 Partnern wie Banken, Förderbanken und Bausparkassen kümmern wir uns um Ihren Traum von den eigenen vier Wänden. Wir halten die gesamte Palette der am Markt befindlichen Darlehensarten für Sie bereit: angefangen bei Darlehen mit festen oder variablen Zinsen, über KfW-Kredite und Forward-Darlehen zur Anschlussfinanzierung bis hin zu kleineren Darlehen für kleinere Anschaffungen und Modernisierungsdarlehen ohne Grundbucheintrag.

Informieren Sie sich bei uns über die einzelnen Arten der Baufinanzierung und finden Sie genau die Darlehensform, die am besten zu Ihnen passt. Unsere erfahrenen Finanzierungsexoerten beraten Sie gerne persönlich in einem Beratungsgespräch. Kostenlos und unverbindlich.

 

Welchen Risiken haben Darlehensnehmer?

Eine optimale Baufinanzierung besteht natürlich aus mehr als nur aus Zins- und Tilgung! Bereits der kleinste Fehler bei der Auswahl der Darlehensart kann Ihr Baudarlehen im Endeffekt mehrere Tausend Euro teurer machen. Wir haben Zugriff auf die ganze Vielfalt von Baudarlehen mit einer Auswahl aus über 300 Banken, Darlehensgebern und Kreditinstituten. Für jeden Bedarf haben wir die passende Baudarlehensart!

Wir möchten Ihnen kompetent und zuverlässig helfen Ihre Immobilie optimal zu finanzieren. Sprechen Sie dazu mit einem unserer Finanzierungsexpertten ganz persönlich in unserer Niederlassung oder vor Ort bei Ihnen Zuhause.

Welche Darlehensarten wir auf jeden Fall in Ihre Baufinanzierung einbauen können und wofür diese geeignet sind, erfahren Sie hier:

 

Ein Annuitätendarlehen ist eine Darlehensart der Baudarlehen mit konstanten Rückzahlungsbeträgen (Raten). Die Höhe der monatlich zu zahlenden Rate bleibt über die gesamte Zinsbindungsfrist gleich. Die Annuitätenrate oder kurz Annuität setzt sich aus einem Zins- und einem Tilgungsanteil zusammen. Da mit jeder Rate ein Teil der Restschuld getilgt wird, verringert sich der Zinsanteil zugunsten des Tilgungsanteils. Am Ende der Laufzeit ist die Darlehensschuld, je nach Höhe des gewählten Tilgungsanteils, meist zwischen 33 bis 50 Prozent getilgt.

Der Zinssatz wird bei Abschluß eines Annuitätendarlehens über einen vertraglich vereinbarten Zeitraum festgeschrieben. Dieser Zeitraum kann sich auch über die komplette Darlehenslaufzeit erstrecken. Die Tilgung muss bei dieser Darlehensart mindestens 1 Prozent der Darlehens(rest)schuld betragen. Wir empfehlen jedoch 3 Prozent, da eine 1-prozentige Tilgung zu Laufzeiten von 40 Jahren und mehr führt. Sie steigt mit fortschreitender Ratenzahl bis auf theoretisch 100% der Kreditrestsumme im letzten Jahr. Mit einem Annuitätendarlehen gewinnen Darlehensnehmer Planungssicherheit und halten das Zinsrisiko möglichst klein. Ideal ist das Annuitätendarlehen vor allem für Darlehensnehmer, die ihre Immobilie selbst nutzen. Eine Kombination mit zinsgünstigen KfW-Darlehen macht die Baufinanzierung meist perfekt.
Für die sofortige Finanzierung eines Darlehenswunsches bieten Bausparkassen sogenannte Bausparsofortdarlehen mit Auffüllkredit an. Solche Darlehen können, im Vergleich zu Annuitätendarlehen, sehr zinsgünstig sein. Diese Kredite setzen sich aus zwei Verträgen zusammen. Ein neu abgeschlossener Bausparvertrag wird sofort in voller Höhe der Darlehensssumme durch ein tilgungsfreies Vorausdarlehen von der Bausparkasse zwischenfinanziert. Der Darlehensnehmer erhält das Vorausdarlehen sofort ausgezahlt und kann damit seinen Wunsch finanzieren. Bis zur Zuteilung des Bausparvertrages zahlt der Darlehensnehmer lediglich Zinsen für das Vorausdarlehen. Bei Zuteilung des Bausparvertrag wird das Vorausdarlehen mit dem Bauspardarlehen abgelöst. Der Darlehensnehmer zahlt ab diesem Zeitpunkt nur noch die Tilgungsrate des Bausparvertrages.

Vor- und Nachteile
Der besondere Vorteil dieser Darlehensart besteht in der Zinssicherheit. Da die Zinskonditionen für das Vorausdarlehens bis zur Zuteilung des Bausparvertrages feststehen und der Darlehensnehmer im Anschluss daran den festgelegten Tarifzins für das Bauspardarlehen zahlt, kennt er von Anfang an seinen monatlichen Aufwand, der über die komplette Laufzeit bis zum Ende der Finanzierung konstant bleibt. Das Risiko einer Zinserhöhung für eine Anschlussfinanzierung, wie bei einem Annuitätendarlehen ist somit ausgeschlossen. Je nach Darlehenshöhe kann die spätere Tilgungsrate sehr hoch werden. Wir empfehlen Auffüllkredite mit Bausparvertrag nur für Modernisierungen bis zu einer Maximalsumme von 30.000 Euro zu wählen.
Bausparverträge sind eine ganz klassische Form der Baufinanzierung. Das Prinzip: Eine Gemeinschaft aus Darlehensnehmern und Ansparern ermöglicht günstige Darlehenszinsen. Der Bauwillige spart zunächst ein Grundguthaben in seinem Bausparvertrag an. Dafür erhält er dann bei Zuteilung ein zinsgünstiges Darlehen. Die Idee des Bausparens ist dabei schon sehr alt. Sie setzt auf das Solidaritätsprinzip: Der Ansparer finanziert nämlich mit seinen Einlagen die laufenden Kredite der Darlehensnehmer.

Pro- und Kontra
Die Darlehenszinsen des Bauspardarlehens sind bereits mit der Unterschrift festgelegt und bekannt. Ein weiterer Vorteil: Durch die solidarische Absicherung der Kredite begnügt sich ein Bauspardarlehen mit einem so genannten hinteren Rang im Grundbuch und ist so ein guter Ersatz für ein teures "1b" Darlehen . Ein Nachteil liegt in der oftmals sehr schnell Tilgung des Bauspardarlehens. Das erhöht den monatlichen Aufwand. Hier gilt jedoch eine Fausregel: je länger die Ansparphase dauert umso länger ist auch die Tilgungsphase. Wer seinen Bausparvertrag über einen Zeitraum von bis zu 15 Jahren anspart, hat natürlich die gleiche Zeit zur Tilgung. Weitere Infos zum Bausparen
Die Darlehensart "Bausparsofortdarlehen" wird nur von Bausparkassen gewährt und dass, obwohl der unterlegte Bausparvertrag noch nicht die Zuteilung erreicht hat. Das Bausparsofortdarlehen, welches in der Regel der Bausparsumme entspricht, überbrückt die Zeit bis zur Zuteilung des Bausparvertrages und wird mit der Zuteilung anteilig bei der Auszahlung der Bausparsumme getilgt. Dementsprechend ist das Bausparsofortdarlehen bis zur Zuteilung ein tilgungsfreies Darlehen.

Vor- und Nachteile
Durch die Kombination von Bausparsofortdarlehen und Bauspardarlehen können besonders günstige Konditionen mit Zinsbindungen von über 20 Jahren oder länger erreicht werden. Durch Sonderzahlungen in der Ansparphase kann man die Zuteilung beschleunigen, wodurch der Bausparer früher von den Vorteilen des Bauspardarlehens profitieren kann. Ein Nachteil dieser Variante ist, dass während der Vorfinanzierung keine Verringerung des Zinsanteiles durch eine geringer werdende Restschuld eintritt. Wenn der Zeitpunkt für das Bausparsofortdarlehen sinnvoll ausgewählt wird, kann damit eine günstigere Finanzierung der eigenen vier Wände erzielt werden. Weitere Informationen zu Bausparverträgen
Ein Cap-Darlehen ist ein Darlehen mit variablem Zins, bei dem der Zinssatz jedoch eine Zinsobergrenze (den Cap) nicht überschreitet. Das Cap-Darlehen unterscheidet sich dahingehend von einem "normalen" Darlehen, als dass der Zinssatz nicht auf einen zum Teil Jahre, sondern nur auf wenige Monate dauernden Zeitraum festgesetzt und dann erneut anhand eines kurzfristigen Zinssatzes (z.B. nach dem EURIBOR) angepasst wird. Gegen einen deutlichen Zinsanstieg ist das Darlehen abgesichert, indem eine Zinsobergrenze vereinbart wird.

Positiv und Negativ
Der Vorteil von Cap-Darlehen besteht darin, dass der Kreditnehmer zu jedem Zinsanpassungstermin Sondertilgungen leisten oder das Darlehen komplett zurückzahlen kann, ohne dass dafür Vorfälligkeitsentschädigungen anfallen. Im Vergleich zu Euribor-Darlehen sind sie darüber hinaus aber auch mit einer recht hohen Kalkulationssicherheit verbunden. Durch die Zinsobergrenze erhält der Immobilienerwerber eine ähnliche Zinssicherheit wie bei einem klassischen Darlehen mit entsprechender Zinsbindung. Er muss die Finanzierung also nicht ständig aktiv im Auge behalten, um im richtigen Moment auszusteigen.

Der Nachteil: Die Kunden müssen für die Sicherheit einer Zinsobergrenze einiges bezahlen. Cap-Darlehen sind daher teurer als variable Darlehen ohne Deckelung. Wenn man ein Cap-Darlehen aufnimmt, muss man von vornherein mindestens zwei Prozent höhere Zinsen einplanen. Unserer Erfahrung nach setzen die Anbieter die Zinsobergrenze außerdem so hoch, dass sie kaum erreicht werden kann. Der Schutz für den Kunden ist also eher marginal.
Das Festdarlehen wird auch als endfälliges Darlehen bezeichnet. Banken vergeben dieses Darlehen aber nur, wenn sie einen so genannten Tilgungsersatz als Sicherheit für die Tilgung erhalten. Das kann beispielsweise ein Bausparvertrag oder eine Lebensversicherung sein, die in einigen Jahren ausgezahlt wird. Denkbar ist ein Festdarlehen auch für die Zwischenfinanzierung, wenn die eigene Immobilie erst noch verkauft werden soll und bereits eine neue Immobilie finanziert werden muss. Während diese Variante in der Regel mit einer variablen Verzinsung gewählt wird, werden Festdarlehen, bei denen etwa eine Lebensversicherung oder ein Bausparvertrag als Tilgungsersatz dienen, mit einer zum Auszahlungstermin passenden Zinsbindung abgeschlossen.

Fr und Wider
Da monatlich nur Zinsen zu zahlen sind, ist der monatliche Aufwand gering. Zudem lässt sich so bereits Jahre im Voraus später verfügbares Eigenkapital für die Baufinanzierung einsetzen. Ohne diese Darlehensvariante wäre die Baufinanzierung in manchen Fällen nicht oder nur s chwer realisierbar. Für Banken sind Festdarlehen mit keinem höheren Risiko verbunden. Es erfolgt zwar während der Zinsfestschreibung keine "direkte" Tilgung, wie beim klassischen Annuitätendarlehen. Da der Darlehensnehmer jedoch seine sog. Tilgungseratzleistung in Form einer Sparrate in einen unterlegten Bausparvertrag einzahlt, und dieser an den Darlehensgeber abgetreten ist, besteht für die Bank die gleiche Risikoreduzierung wie beim Annuitätendarlehen. Das Festdarlehen als Form der Baufinanzierung ist für Besitzer von vermieteten Wohnungen und Häusern oder Kapitalanlegern die beste Alternative der Baufinanzierung.
Beim Flex-Darlehen wird die Sollzinsbindung im Gegensatz zu den gebundenen Darlehen nicht langfristig festgeschrieben, sondern regelmäßig - meist alle drei Monate - an den aktuellen Geldmarktzinssatz EURIBOR angeglichen. Dafür können diese Darlehen jederzeit unter Einhaltung einer dreimonatigen Kündigungsfrist aufgelöst werden. Der EURIBOR, zu dessen Konditionen sich auch Banken gegenseitig Geld leihen, orientiert sich am Leitzins der Europäischen Zentralbank und wird täglich veröffentlicht. Bei klassischen Darlehen hingegen können die Darlehensgeber ihren Zinssatz frei anpassen.

Vorteile / Nachteile
Beim Flex-Darlehen fällt keine Vorfälligkeitsentschädigung für Sondertilgungen an. Durch die Bindung an den Leitzins der EZB können Sie von Zinssenkungen profitieren. Zudem kann die Zinsfixierung flexibel gestaltet werden, d.h. eine Umwandlung in ein Darlehen mit gebundenem Sollzinssatz ist möglich. Das Flex-Darlehen ist nur zu empfehlen, wenn Sie in absehbarer Zeit mit dem Eingang einer höheren Summe (Erbe, Immobilienverkauf, Auszahlung aus Versicherung, etc.) rechnen, mit der das Flex-Darlehen vorzeitig getilgt werden kann.
Das Immobilienkredit-Ergänzungsdarlehen verwenden wir zur Reduzierung des tatsächlichen Beleihungsauslaufes bei einer Erstrang-Finanzierung. Dies ermöglicht auch eine Antragstellung vor Zusage der Hypothekenbank. Durch die klaren Bedingungen für das Immobilienkredit-Ergänzungsdarlehen - mit niedrigen monatlichen Zins- und Tilgungszahlungen - rechnet sich der Aufwand in den meisten Fällen. Dieses Darlehen wird von unseren Partnern als sog. Blanko-Darlehen ohne Grundschuldeintragung ausgegeben. Trotzdem darf dieses Darlehen nicht als Eigenkapital-Ersatz dienen. Die Darlehensgeber verlangen einen Nachweis, dass mindestens die Kaufnebenkosten durch Eigenmittel gedeckt sind. Durch die einfache Abwicklung ohne Grundbucheintrag ist auch kein notarielles Schuldanerkenntnis erforderlich. Wir bestätigen unseren Kunden die wohnwirtschaftliche Verwendung womit auch keine Rechnungsnachweise erforderlich werden.

Umfassende Sondertilgungsmöglichkeiten
Kostenfreie Rückzahlung ab 5 Jahre nach Vollauszahlung sind ganz oder teilweise, einmal pro Jahr möglich. Weiterhin liegt die mögliche Sondertilgung pro Jahr bei 10%. Ein unterlegter Bausparvertrag kann zusätzlich unbegrenzt bespart werden. Eine Rückzahlung dieses Darlehens ist ab Zuteilung problemlos und kostenfrei möglich - durch den unterlegten Bausparvertrag. Die Bearbeitungszeit dieses Darlehens beträgt in der Regel 5 Arbeitstage.
Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt als staatliche Förderbank die energetische Gebäudesanierung, die Modernisierung von Wohnraum und den Kauf und Bau von Wohneigentum. Vorrangiges Ziel der KfW-Förderung ist es, den Energieverbrauch in bestehenden Gebäuden zu senken und damit umweltbewusste Bauprojekte voranzutreiben. Zu diesem Zweck vergibt die KfW zinsgünstige Kredite für Ihre Baufinanzierung.

Wie Sie einen KfW-Kredit beantragen
Die KfW vergibt ihre Förderungen nicht direkt an Darlehensnehmer, sondern über sogenannte durchleitende Kreditinstitute. Das bedeutet, dass Sie über BaufiAgent den KfW-Kredit beantragen müssen. Unser Tipp für Ihre Baufinanzierung: Von der Wahl der passenden Darlehenssumme bis zur günstigen Angebotsfindung und vieles mehr. Mit unserer Beratung sind Sie für die Finanzierung der eigenen vier Wände bestens gerüstet. Weitere Informationen zuKfW-Förderung
Für die sofortige Finanzierung eines Eigenheims bieten Bausparkassen sogenannte Kombidarlehen an. Aktuell können bei manchen Anbieter solche Darlehen, im Vergleich zu Annuitätendarlehen, sehr zinsgünstig sein. Kombidarlehen setzen sich aus zwei Verträgen zusammen, daher die Bezeichnung. Ein neu abgeschlossener Bausparvertrag und ein tilgungsfreies Vorausdarlehen. Der Kunde erhält seine gewünschte Darlehenssumme sofort ausgezahlt und kann damit seine Wünsche finanzieren.

Vor- und Nachteile
Ein Vorteil von Kombidarlehen besteht in der Zinssicherheit. Da die Zinskonditionen für das Vorausdarlehens bis zur Zuteilung des Bausparvertrages feststehen und der Darlehensnehmer im Anschluss daran den festgelegten Tarifbeitrag für das Bauspardarlehen zahlt, kennt er seinen monatlichen Aufwand vom ersten bis zum letzten Tag. Das Risiko einer Zinserhöhung für eine Anschlussfinanzierung ist also somit ausgeschlossen. Kombidarlehen sollten für Modernisierungsmaßnahmen, aber nicht zur Baufinanzierung genutzt werden. Günstige Varianten bieten wir für Darlehenssummen von 5.000 bis 30.000 Euro an. Selbstverständlich können auch höhere Darlehenssummen vergeben werden, hier sollten wir jedoch erst die Verwendung prüfen, meist gibt es günstigere Darlehensformen für höhere Darlehensbeträge.
Der Darlehensnehmer sichert sich einen günstigen Zinssatz unabhängig davon, ob und wann die Zinsen zukünftig steigen. Als Konstantdarlehen wird eine spezielle Form der Bausparfinanzierung bezeichnet. Bei dieser Finanzierung erfolgt eine Abstimmung von Darlehensbetrag, Bausparsumme und monatlichen Zahlungsbeträgen.

Dadurch bezahlt der Darlehensnehmer während der gesamten Laufzeit eine gleichbleibende Rate. Konstantdarlehen werden mit Laufzeiten von bis zu 30 Jahren angeboten. Das Konstant-Darlehen wurde von den Bausparkassen auf den Markt gebracht. Es eignet sich vor allem für sicherheitsorientierte Darlehensnehmer, die Wert auf eine gleiche Monatsrate bis zur vollständigen Tilgung legen.

Einen Vorteil bietet das Darlehen in Zeiten niedriger Zinsen. Der Darlehensnehmer sichert sich einen günstigen Zinssatz unabhängig davon, ob und wann die Zinsen zukünftig steigen. BaufiAgent bietet günstige Angebote von den besten Bausparkassen. Die Vorteile eines Konstantdarlehens sind die relativ niedrigen Zinsen. Außerdem entfällt ein Zinsänderungsrisiko. Nach der Zuteilung des Bausparvertrages können jederzeit und in jeder Höhe Sondertilgungsmöglichkeiten genutzt werden. Staatliche Fördermöglichkeiten sind ebenfalls möglich. Erfolgsgarant ist eine richtig ausgewählte Bausparkasse. Konstantdarlehen werden in zwei unterschiedlichen Varianten ausgegeben, wobei immer die Kombination von Darlehen mit einem Bausparvertrag auftritt.
Eigentlich fühlen Sie sich in Ihrem Haus wohl: die Größe stimmt, ebenso die Lage und auch die Nachbarn sind auch nett. Ein neues Heim suchen Sie also nicht, aber neue Möbel oder ein modernes Bad - das wäre schon prima. Für diese und viele andere Zwecke ist ein Konsumentenkredit ideal. Ihre Wohnwünsche können Sie damit günstig und flexibel in Wirklichkeit verwandeln. Aber, das gilt nur für Mieter, für Eigentümer können wir Ihnen günstigere Formen der Finanzierung anbieten. Der Konsumentenkredit ist ein klassisches Privatdarlehen: Er ist extrem vielseitig und eignet sich für jegliche Anschaffungen. Als Kredit mit fest vereinbartem Zinssatz über die gesamte Laufzeit verschafft er Ihnen klare Planungsvorteile.

Für Eigentümer ist der Konsumentenkredit bei einem Finanzierungsbedarf bis zu 30.000 Euro nicht die ideale Lösung! Denn bis zu dieser Darlehenssumme ist ein Modernisierungsdarlehen besser geeignet. Viele Anbieter von Konsumentenkrediten werben damit, dass Sie die Kosten einer Grundschuldeintragung sparen. Diese ist bei unseren Modernisierungsdarlehen ebenfalls nicht erforderlich!
Es handelt sich hierbei mehr um eine Sonderform eines Darlehens als um eine klassische Baufinanzierung. Im Prinzip werden die Bedingungen aus zwei Finanzierungsformen in einem Produkt vereint. Unser Modernisierungsdarlehen bedarf bis zu einem Gesamtbetrag von 30.000 Euro keiner grundbuchrechtlichen Absicherung, ist jedoch an eine wohnwirtschaftliche Verwendung gebunden.

Wir bieten mittel- und langfristige Laufzeiten für Modernisierungsdarlehen (5 bis 15 Jahre) an und gleichzeitig sind nahezu immer 100 Prozent Sondertilgung zugelassen. Das bringt enorme Flexibilität! Hinsichtlich des monatlichen Aufwands verhält sich das Modernisierungsdarlehen günstiger als ein Konsumentenkredit. Das Modernisierungsdarlehen ist am Ende der Laufzeit restlos gettilgt. Modernisierungsdarlehen werden, abhängig vom Kreditgeber, zwischen 5.000 und 30.000 Euro, ohne Grundschuldeintragung, vergeben. Über 30.000 Euro ist eine Grundschuldeintragung erforderlich, im Gegenzug bekommt der Darlehensnehmer einen Zinsnachlass.

Ein Beispiel: 30.000 Euro gibt es aktuell für eine Monatsrate von 215,00 Euro ohne Grundbucheintragung. Weitere Informationen bei Ihrem BaufiAgent Experten.
Sie sind Rentner oder Pensionär und möchten sich einen oder gleich mehrere größere Wünsche erfüllen? Sie besitzen zwar eine Immobilie, doch um Geld verfügbar zu machen, möchten Sie diese auf keinen Fall verkaufen? Dann ist die Rentenhypothek für Sie die ideale Finanzierungsform - vorausgesetzt, die Immobilie ist lastenfrei.

Senioren bekommen meist sehr schwer oder überhaupt kein Darlehen mehr. Wenn Sie denn eine Bank gefunden haben, die Ihnen noch ein Darlehen gibt, ist dieses oft zu teuer. Mit einer Rentenhypothek verfügen Sie über das in Ihrer Immobilie gebundene Vermögen. Dazu müssen Sie Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung auf keinen Fall verkaufen: Sie können Ihre Immobilie bis zu einem bestimmten Grad beleihen und das frei werdende Kapital dann so einsetzen, wie Sie wünschen. Die Rentenhypothek bietet Zinssicherheit und konstante Raten Ihr Leben lang.

Diese Voraussetzungen müssen erfüllt werden:
  Der/die Antragsteller müssen Eigentümer der Immobilie sein.
 Der/die Antragsteller müssen das Rentenalter von 65 Jahren erreicht haben.
  Die Immobilie muss in einem einwandfreien Zustand sein.
  Die beliehene Immobilie muss schuldenfrei sein.
  Die Darlehensgeber trägt nach Abschluss eine Grundschuld ins Grundbuch ein.

Unsere Baufinanzierungsexperten helfen Ihnen im Bedarfsfall gerne weiter. Vereinbaren Sie einfach einen persönlichen Gesprächstermin mit uns.
Beim Volltilger-Darlehen zahnen Sie monatlich eine feste Rate aus Sollzins- und Tilgungsanteil - genau wie bei einem herkömmlichen Annuitätendarlehen. Der Unterschied: Ihr Tilgungsanteil berechnet sich nicht aus dem von Ihnen festgelegten jährlichen Tilgungssatz. Beim Volltilger-Darlehen ist dafür der Zeitraum maßgeblich, nach dem Sie komplett schuldenfrei sein möchten. Konkret bedeutet das: Je höher sie tilgen, desto schneller sind Sie dieses Darlehen wieder los. Und je schneller Sie Ihr Darlehen zurückzahlen, desto attraktiver sind die Zinskonditionen Ihres Darlehensgebers. Fazit: Sie haben zwar einen hohen Tilgungsanteil zu leisten, stehen jedoch nicht selten besser da, als mit einem Annuitätendarlehen und niedrigerer Tilgung.

Pro / Kontra
Sicherheit und Planbarkeit sind ohne Zweifel die größten Vorteile, wenn Sie die Sollzinsbindung für die gesamte Darlehenslaufzeit festlegen. Sie wissen genau, welche monatlichen Raten für die Finanzierung auf Sie zukommen, müssen sich nicht um eine Anschlussfinanzierung kümmern und sind zum Vertragsablauf schuldenfrei. Allerdings binden Sie sich an Bauzinsen, die im Laufe der Zeit auch sinken können. Sie nehmen sich aber gleichzeitig die Flexibilität, auf sich verändernde Marktbedingungen reagieren zu können. Es gilt also verschiedene Vorteile und Nachteile gegeneinander abzuwägen und eine nachhaltige Entscheidung zu treffen.
Mit Wohn-Riester will der Staat den Immobilienbesitz als zusätzliche private Altersvorsorge fördern. Vor allem für junge Familien, die sich mit einem Eigenheim fürs Alter absichern wollen, ist der Wohn-Riester eine Option. Seit Inkrafttreten des Altersvorsorge-Verbesserungsgesetzes kann das Guthaben aus Riester Sparplänen auch zum Beispiel zur altersgerechten Modernisierung oder zur Sondertilgung von Baukrediten eingesetzt werden. Der Wohn-Riester besteht unter anderem aus einem Riester-Immobiliendarlehen mit gebundenem Sollzinssatz. Anders als bei klassischen Riester-Verträgen gehen die steuerbegünstigten Beiträge und Zulagen beim Riester-Immobiliendarlehen nicht auf ein Sparkonto, sondern werden zur Tilgung des Darlehensvertrages eingesetzt: Mit einer höheren Tilgungsleistung reduziert sich die Zinsbelastung und somit ist der Darlehensnehmer schneller schuldenfrei. Eine niedrigere Tilgung senkt dagegen die monatliche Rate. Anspruch auf ein Wohn-Riester-Darlehen haben alle zulagenberechtigten Personen, die ihre Immobilie nach dem 01.01.2008 gebaut bzw. gekauft haben oder dieses noch vorhaben.

Riester-Bausparverträge sind eine weitere Option des Wohn-Riesters. Dabei gehen die Zulagen zunächst als Sonderzahlungen in die Besparung ein. Ist der Bausparvertrag zugeteilt, werden die Zulagen zur Tilgung eingesetzt. Ob sich die Wohnriester-Konditionen für Ihre Baufinanzierung lohnen, sollten wir vorher prüfen. Angesichts der Zahl an Wohnriester-Anbietern ist dafür allerdings eine umfassende Beratung sowie ein sorgfältiger Vergleich der Angebote empfehlenswert. Machen Sie mit uns den Test und prüfen Sie Wohnriester. Profitieren Sie von unseren ausgezeichneten Serviceleistungen - damit Sie den passenden Vertrag für Wohnriester abschließen und nicht zu viel zahlen.

Bei den meisten Internetportalen werden Ihnen billige Baufinanzierungen angeboten, nur um zu verkaufen. Doch welchen Leistungsumfang diese haben und was Sie persönlich benötigen ist ein großer Unterschied. Aber welche Baufinanzierrung hat die besten Leistungen? Bei uns bekommen Sie nur maßgeschneiderte Finanzierungskonzepte - die sich heute und in Zukunft an Ihre jeweiligen Lebenssituationen anpassen!

Wir sind die Experten der Baufinanzierung aus Kerpen und legen sehr großen Wert auf eine ganzheitliche Beratung welche alle Wünsche und Ziele unserer Kunden in den Vordergrund stellt. Wir arbeiten mit mehr als 300 Darlehensgebern zusammen und erarbeiten immer das beste Finanzierungskonzept für Sie. Versprochen